• Federkraftbremse

  • Federkraftbremse

  • Federkraftbremse

  • Federkraftbremse

Federkraftbremse

Die Federkraftbremsen von SG Transmission arbeiten nach dem Ruhestromprinzip. Dies bedeutet, dass die Bremswirkung im stromlosen Zustand mittels eines integrierten Federpaketes erzeugt wird. Das elektrisch generierte Magnetfeld zieht die Ankerscheibe über einen Luftspalt gegen die Federkraft an und gibt die Achse des Antriebes zur Rotation frei. Sehen Sie hierzu das Produktvideo.

Aufgrund der Funktion wird diese Form der Bremse auch als Federdruckbremse, bzw. des Hauptanwendungsbereiches wegen als Sicherheitsbremse oder Fail-Safe Bremse bezeichnet. In Sicherheitsanwendungen führt ein potenzieller Stromausfall zur Auslösung der Bremse (Not-Stopp / Not-Aus). Parallel findet das Prinzip als Parkbremse Ihren Einsatz um sicheren Sti Mehr Lesen... llstand ohne Stromzufuhr zu gewährleisten.



Der Aufbau ist robust und zuverlässig. Das Federpaket umfasst generell mehrere Federn, so dass die Funktion auch bei Ausfall einer selbigen sicher gegeben ist.

Federdruckbremsen sind ideal für den Einsatz mit Servo-Motoren konzipiert. Sie können direkt im Motorgehäuse oder extern montiert werden und bieten somit auch die Möglichkeit als Teil eines Motor-Baukastens im Kundenportfolio angeboten zu werden.

Diese Bremsenbaureihe bietet die umfangreichste Produktpalette von SG Transmission, mit einem Anwendungsbereich von 0,05 Nm bis 300 Nm statischer Kraft. Der abriebfeste, asbestfreie Aufbau des Bremsscheibenelementes ist in 3 unterschiedlichen Ausführungen verfügbar (abhängig von der kundenseitigen Anwendung und dem geforderten Drehmoment)

1. hauptsächlich statische Anwendungen – Kombinierte Bremsscheibe aus Bremsbelag und Trägermaterial mit direkt integriertem Antriebsinterface (Mitnehmeraufnahme) in der Bremsscheibe

2. hauptsächlich halb-dynamische Anwendungen – Zwei kombinierte Aluminium Bremsscheiben für erhöhte Haft-Scherfestigkeit und Schlagresistenz

3. dynamische und anspruchsvollere Anwendungen – Trägermaterial aus gehärtetem Stahl mit doppelt verbundenen Bremsscheiben



Je nach Anforderung und kundenseitigem Akezptanzlevel des Antriebsspiels, kann die Ankerscheibe für Nut oder Sechskant-Mitnehmer (bzw. nach Kundenvorgabe) konzipiert werden.

Bei der Produktion wird der Luftspalt der Bremse zur einfachen kundenseitigen Motage voreingestellt. Wo im Einsatz durch den Betrieb eine Nachstellung und Neueinstellung erforderlich ist, ist dies über einstellbare Distanzstücke vor Ort, ohne Demontage der Bremse vom Motor, möglich.

Die Federdruckbremse bietet die Option zur manuellen Handauslösung mit der die Bremskraft überwunden werden kann. Diese Funktion ist teilweise bei Flurförderzeugen, Aufzügen und weiteren Sicherheitsapplikationen gefordert.

Die Montage kann flansch oder stirnseitig in jeglicher Lageposition erfolgen. Durch Ihre Zuverlässigkeit ist Sie für Fail-Safe Anwendungen im Material-, Militär– und medizinischen Bereich geeignet.

Da keine Permanentagnete verbaut werden, weist die Umgebungstemperatur einen größeren allgemeinen Toleranzbereich, zwischen 15° und 120°C gegenüber Permanent-Magnetbremse auf.

Höhere IP Schutzklassen für den Gebrauch in Feucht-Einsatzbereichen, alternativer Korrosionsschutz sowie Dichtringe zwischen Erregersystem und Bremsscheibe um Eintritt von Schmutz, Staub etc. zu vermeiden sind im Projektierungsfalle ebenfalls möglich.

Mitnehmer (mit Passfedernut bzw. nach Kundenanforderung) sind generell nicht im Lieferumfang enthalten, können aber auf Anforderung ebenfalls geliefert werden.

Weniger Anzeigen

  • Ausfallsicher 'Fail-Safe'
  • Ruhestromprinzip / Bremse stromlos aktiv
  • Hohe Bremsmomente
  • Hohe Einsatzdrehzahlen (abhängig von der Baugrösse)
  • Präzises Halten
  • Geringes Trägheitsmoment
  • Frei wählbare Einbaulage
  • Verschiedene Mitnehmerausführungen (Nut, Sechskant, Verzahnung..)
  • Optionale Spannungsmöglichkeiten
  • Feuchtigkeitsresistente Ausführungen verfügbar
  • Optional Handlüftung / Handauslösung möglich